Zylinder

Größtmögliche Funktionssicherheit

zylinder_schnitt.jpggarantieren die 12 ungefederten Sperrstifte, die über Zwangssteuerung der 6 Schlüsselkurven in bestimmte Positionen gebracht und über 2 Druckschieber abgefragt werden. Die Profilleiste (Sperrleiste) im Kern kontrolliert die untere bzw. obere Querprofilierung des Schlüssels.
Das einzigartige 3-Kurven-System mit Wendeschlüssel bietet eine Vielzahl von Vorteilen sowohl in der Einzelabsicherung als auch bei Schließanlagen. Allein 30 Billionen verschiedene Schlüssel stellen eine bisher unerreicht hohe Zahl von Variationsmöglichkeiten für mechanische Schließanlagen im Wendeschlüsselsystem dar.

Ihre Vorteile

  • Wendeschlüsselsystem: Man kann den Schlüssel drehen und wenden wie man will, er paßt so oder so in den Zylinder!
  • Höchste Verschleißfestigkeit und Picking-Schutz durch federfreie Sperrstiftfunktion und durch Hartmetallsperrschieber im Kern und Hartmetallstifte im Gehäuse
  • Abtastsicherung durch aufwendiges technisches Verfahren: 12 ungefederte Sperrstifte mit insgesamt 18 Steuerstiften müßten gleichzeitig in eine bestimmte Position gebracht werden, damit der Kern verdreht werden kann.
  • Zieh- und Abreißsicherung durch verklaute Sperrstifte und Profilleiste sowie die geteilte ARS-Schließnase bieten Schutz gegen Abbrechen und Abreißen des Zylindergehäuses bzw. Herausziehen des Zylinderkernes.
  • Hohe Verschleißfestigkeit und lange Lebensdauer durch Spezialsperrstifte und federlose Profilsperrleiste.
  • (Schlüssel-Manipulation) und organisatorischer (Sicherungskarte) Schlüsselschutz.
  • durch Patente: Euro-Patent-Nr. 0335.069, Euro-Patent-Nr. 0613.987, USA-Patent-Nr. 4977.767, Österr. Patent-Nr. 389.559 und Österr. Patent-Nr. 400.968 .
  • Modulsystem auf Wunsch
  • Das System ist ein völlig neuartiges mechanisches Schließsystem mit Wendeschlüssel, für außergewöhnlich hohe Variationsmöglichkeiten bei Schließanlagen, und optimaler Funktionssicherheit. Durch die technischen Einrichtungen erfüllt dieses Produkt die höchsten Anforderungen an einen Sicherheitszylinder.
  • Durch Errechnung und mathematische, lückenlose Gegenprüfung mittels Computer muß gewährleistet werden, daß aus den vorhandenen 30 Billionen Kombinationsmöglichkeiten für das Schließanlagensystem nur jene ausgewählt werden, die schließplankonforme Sperrfunktion mit optimaler technischer Sicherheit für die jeweilige Schließanlage bieten. Dies unter Miteinbeziehung des technischen Beraters und der schließtechnischen Ausarbeitungsabteilung. Zusätzliche muß eine Gegenkontrolle jedes Schlüssels mit jedem Zylinder auf Kombinatorik in Übereinstimmung mit dem Schließplan erfolgen.
  • Systemlogische Erweiterungsmöglichkeit und Ersatzteillieferung für die Schließanlage, und Nachhestellungen für Ergänzungen sind mindestens 15 Jahre sichergestellt.
  • Die Verschiedensperrigkeit zu anderen Anlagen ist auf Dauer garantiert.
  • Die Zylinder der Schließanlage sind VdS-Klasse B geprüft und erfüllen die Güteanforderungen der DIN V 18254.
  • Beim Drehen des Zylinderkernes wird der Schlüssel an 24 Positionen gleichzeitig abgefragt.
  • Die Zylinder sind serienmäßig mit Aufbohr- und Korkenziehschutz ausgestattet (im Kern mit teflonbeschichtete Hartmetalldruckschieber und im Gehäuse durch Hartmetallstifte)
  • Die Zylinder sind durch zwangsgesteuerte Zuhaltungselemente unempfindlich gegen Verschmutzung bzw. Vereisung.